UT
19.09.2017 7:28

01 - Einführung

Cornelia Pallas ist ausgebildetete Inustriekauffrau und hat sich in den Bereichen Steuern, Finanzen, Lohn- und Gehaltsabrechnung spezialisiert. Sie bildete sich weiter zur Bilanzbuchhalterin und gründete ihre eigene GmbH. In diesem Vortrag gibt Sie wichtige Tipps zu diesen Themen.

UT
19.09.2017 16:01

02 - Vollständigkeit und äußere Erscheinung von Belegen

Was kann ich tun wenn mir ein Beleg verloren geht?

UT
19.09.2017 17:16

03 - Sortieranleitung: Belege für Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Wie sortiere ich meine Belege für die Einnahme-Überschuss-Rechnung? Was mache ich mit Kontoauszügen? Was ist ein Kassenbuch und wie nutzt man es?

UT
19.09.2017 5:25

04 - Rechnungen: Name und Anschrift

Es gibt Angaben, die nicht auf Rechnungen fehlen dürfen. Dazu gehören auch die Namen und vollständigen Anschriften beider Vertragspartner.

UT
19.09.2017 03:25

05 - Rechnungen: Steuernummer und USt-IdNr

Ebenfalls notwendig ist die Steuernummer oder die Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt-IdNr.).

UT
19.09.2017 04:37

06 - Rechnungen: Ausstellungsdatum, fortlaufende Rechnungsnummer

Das Ausstellungsdatum ist auf Rechnungen unverzichtbar. Rechnungen ab einem Betrag von 150 Euro müssen außerdem eine fortlaufende Rechnungsnummer beinhalten.

UT
19.09.2017 05:25

07 - Rechnungen: Menge und Art der Lieferung/Leistung

Lieferungen und Leistungen müssen genau bezeichnet sein, allgemeine Ausdrücke sind nicht ausreichend. Auch Liefer-, Leistungs- und Zahlungszeitpunkte müssen festgehalten werden.

UT
19.09.2017 10:17

08 - Rechnungen: Entgelt, Steuerbetrag, Steuersatz, Entgeltsminderung

Wie müssen Entgelt, Steuerbetrag und Steuersatz auf der Rechnung aufgelistet werden? Was sind im Voraus vereinbarte Entgeltsminderungen?

UT
19.09.2017 03:13

09 - Rechnungen: Zehnjährige Aufbewahrungsfrist

Alle Rechnungen müssen zehn Jahre aufbewahrt werden, bis auf eine einzige Ausnahme.

UT
19.09.2017 16:38

10 - Rechnungen: Besonderheiten z.B. Kleinunternehmer §19 UStG

Wenn ein Umsatz von unter 17.500 Euro im Jahr gemacht wird, so gibt es für diese Kleinunternehmer einige Besonderheiten.

Cornelia Pallas gibt eine Einführung in die korrekte Buchhaltung. Folgende Themen findet ihr oben im Coverflow:

    1) Einführung
    2) Vollständigkeit und äußere Erscheinung von Belegen
    3) Sortieranleitung: Belege für Einnahmen-Überschuss-Rechnung
Pflichtangaben auf Rechnungen:

    4) Name und Anschrift
    5) Steuernummer und USt-IdNr
    6) Ausstellungsdatum; fortlaufende Rechnungsnummer
    7) Menge und Art der Lieferung/Leistung
    8) Entgelt, Steuerbetrag, Steuersatz, Entgeltsminderung
    9) zehnjährige Aufbewahrungspflicht
  10) Besonderheiten z.B. Kleinunternehmer § 19 UstG